Um unsere webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
privacy policy.

Ablehnen
Einverstanden

de

Cost & Cash Competitiveness

WETTBEWERBSFÄHIGKEIT - COST & CASH ALS HERZSTÜCK DES FINANZIELLEN ERFOLGS

Die wirtschaftlichen Rahmenbedingungen werden schwieriger, die Markterwartungen sind hoch und Innovationen für die Zukunft müssen finanziert werden. Wir unterstützen unsere Klienten dabei, ihre finanzielle Leistungsfähigkeit zu sichern:

  • Senkung der variablen Kosten: Produktkosten, inkl. Einkaufs- und Personalkosten, haben den größten Anteil an den Kosten der verkauften Waren (COGS)
  • Senkung der Fixkosten: Ressourcen und Vermögenswerte (Werkzeuge, Flächen usw.)
  • Optimierung des Betriebskapitals: Verkürzung von Durchlaufzeiten, Verringerung von Lagerbeständen, Finanzierung und Schuldenmanagement (Verbesserung ROCE)

Wir sind der Auffassung, dass zur Erzielung eines bleibenden Effekts und einer dauerhaften Verbesserung der Ergebnisse das Unternehmenscontrolling gestärkt und mit digitalen Technologien, Analysen und KI ergänzt werden muss. Wir helfen Ihnen, dies zu erreichen.

WAS WIR ANBIETEN

Tiefes Verständnis für geschäftliche Einflussfaktoren, fundiertes Fachwissen in den jeweiligen Branchen und breit gefächertes Know-how – einschließlich eines eigenen Data Analytics Teams – versetzen uns in eine einzigartige Lage:

  • Verbindung von typischen finanziellen Kenngrößen wie CAPEX, OPEX, EBIT oder NPV und technischen Inhalten mit F&E, Produktion oder Vertriebsaktivitäten
  • Aufbau und Weiterentwicklung einer Wettbewerbsplattform, die finanziellen Mehrwert generiert
  • Modellierung, Validierung und Finalisierung von Business Cases


Wichtige Themen und Hebel, bei denen wir unsere Klienten unterstützen:

ABSICHERUNG GESCHÄFTSKONTINUITÄT

  • Transparenz über die finanzielle Leistung pro Geschäftsbereich und Produktlinie
  • Absicherung der Gewinn- und Verlustrechnung ggü. Inflation (z. B. durch Back-to-Back-Verträge / Verhandlung)
  • Unterstützung des Top-Management-Teams bei Restrukturierungen oder Turnaround-Situationen

ERHÖHUNG EINNAHMEN

  • Entscheidung über Einführung neuer Produkte oder Dienstleistungen, basierend auf EBIT- und Cash-Modellierung
  • Entwicklung einer End-to-End-GuV nach Produktlinie oder Programm

REDUZIERUNG VON EINMAL- / FIXKOSTEN

  • Anpassung des Finanzierungskonzepts an den Kostenansatz
  • Balance im Verhältnis zwischen Angestellten und Arbeitern
  • Absenkung des Break-Evens bei sinkender Liefermenge

OPTIMIERUNG VARIABLER KOSTEN

  • Optimierung der Investitionen (im Einklang mit den Geschäftsanforderungen)
  • Verbesserung der Wettbewerbsfähigkeit im Einkaufsbereich: Verhandlungsdossier, Design to Cost, Einsparungsanalyse-Radar (weitere Möglichkeiten in Operations & Supply Chain)
  • Durchführung von Lieferantenaudits und Verbesserungsplänen

RATIONALISIERUNG LAUFENDER TÄTIGKEIT

  • Reduzierung der Bestände: WIP und Lagerbestand
  • Verkürzung der Vorlaufzeit

NUTZUNG ANLAGEVERMÖGEN

  • Entwicklung von Exzellenzzentren (z. B. Werkzeugbau)
  • Optimierung der Investitionskosten

Wir unterstützen unsere Klienten mit bewährten Ansätzen entlang des gesamten Produktlebenszyklus, von der Produktentwicklung über die Serienproduktion bis hin zu nachgelagerten Dienstleistungen:

Klientenfeedback

„CYLAD hat hervorragend gearbeitet, die Beauftragung hat sich gelohnt – wir haben Einsparungen in Höhe von 10 Millionen €, wo im Februar noch eine Null stand."

Leiter der Qualitätssicherung eines Luft- und Raumfahrtherstellers

Client testimonial - Finance transformation

Beispielprojekte

Anpassung der Fixkosten bei Herunterfahren der Produktion

Kostensenkungsplan für eine große Produktionsorganisation

Durchsteuern der kompletten Programmtransformation bei einem europäischen Flugzeughersteller zur Aufrechterhaltung der Nachhaltigkeit auf einem niedrigeren Produktionsniveau.

KONTEXT

Aufrechterhaltung der Programmrentabilität vor dem Hintergrund einer rückläufigen Produktion.

Ein großer europäischer Flugzeughersteller war mit einem signifikanten Rückgang der Produktionsraten für eines seiner Flugzeugprogramme konfrontiert. Die Art des Flugzeugbaus und die Montage erfordern die Verwendung umfassender (und kostspieliger) industrieller Anlagen einschließlich maßgeschneiderter Gebäude und Werkzeuge, Transporte zwischen Standorten und präzise Kompetenzen, deren Entwicklung zeitaufwändig ist. Die unzureichende Auslastung dieser maßgeschneiderten Ressourcen führt zu einer Verschlechterung der Programmrendite.

Solche Produktionsänderungen wirken sich auf mehrere tausend interne Beschäftigte aus, ganz zu schweigen von den Folgen für Subunternehmer, die sich ebenfalls anpassen müssen. Vor diesem Hintergrund unterstützten wir unseren Klienten beim Aufsetzen und Durchführen eines Transformationsplan, der die Aufrechterhaltung der Rentabilität und der Nachhaltigkeit des Programms zum Gegenstand hatte und gleichzeitig eine einheitliche Produktpolitik zur Sicherstellung der Wettbewerbsfähigkeit gewährleisten sollte.

PROJEKTANSATZ

Sicherung betrieblicher Initiativen in Produktions- und Ingenieurteams zur Erleichterung von Kostensenkungen.

CYLAD ging das Projekt in drei Phasen an:

In der ersten Phase haben wir eine detaillierte Kostenaufstellung mit allen Stakeholdern erstellt, die als Anhaltspunkt für Finanzinformationen mit den operativen Anforderungen verknüpft wurde, um rasch die Folgen der Entscheidungen zu bewerten, die in den nachfolgenden Phasen getroffen wurden.

In der zweiten Phase half das CYLAD-Team der Programmleitung bei der Festlegung der Kostensenkungsziele auf Basis der verfügbaren Marktinformationen und der Programmkostenstruktur mit einem umfassenden Einblick in sämtliche betriebliche Aktivitäten und deren Flexibilität bei entsprechenden Produktionsraten.

Die dritte und wichtigste Phase war die Festlegung der umzusetzenden Kostensenkungsansätze. Ein Tracking-Mechanismus wurde eingerichtet, um die Umsetzung zu verfolgen und alle erforderlichen Initiativen zu ergreifen, um das vereinbarte Ziel zu erreichen. Die wichtigsten Ansätze wurden in die nachstehenden Kategorien unterteilt:

  • Neuverteilung von Überkapazitäten der 12 Industriestandorte auf andere nachgefragte Programme
  • Stabilisierung der Planung: strenge Kontrolle von Planungsänderungen, um sich ausschließlich auf Sicherheit & Flugtauglichkeit zu konzentrieren
  • Anpassung der Auslastung der Support-Funktionen an das neue Produktionsumfeld

Umfassende Kenntnis sämtlicher Vorgänge sowie starke Unterstützung des Top Management waren für den Erfolg dieses Projektes ausschlaggebend.

ERGEBNISSE

Senkung der Fix- und Sonderkosten auf ein Drittel.

Die Kostenstruktur wurde angepasst, damit der EBIT mit dem Überleben des Flugzeugprogramms vereinbar ist. Dies führte zu einer deutlichen Reduzierung der Fix- und Sonderkosten, die auf ein Drittel gesenkt werden konnten, was im Einklang mit dem vorhergehenden Produktionsrückgang stand.

Die Beseitigung von unnötigem Ballast aus dem Programm ermöglicht es dem Unternehmen, seine geschäftliche Wettbewerbsfähigkeit zu verbessern und Aufträge zu gewinnen, die das Programm auch bei einer niedrigeren Auslastung am Leben erhalten. Parallel dazu wurde auch in die Mitarbeiter investiert, so dass auch mit einer niedrigen Auslastung gearbeitet werden konnte.

Erstellung eines SG&A-Kostensenkungsplans für einen internationalen Hersteller von Stromkabeln für die Industrie in einem hart umkämpften Markt.

KONTEXT

Verschlechterung der Finanzperformance vor dem Hintergrund hoher Fixkosten.

Unser Team unterstützte einen Klienten, der auf dem französischen Markt als Tochtergesellschaft eines Herstellers von Industriekabeln tätig war. Das Unternehmen beschäftigte vor Ort 800 Mitarbeiter und erwirtschaftete einen Jahresumsatz von 150 Mio. EUR. Der zunehmende Wettbewerb und niedrigere Produktpreise führten zu einer Verschlechterung der Finanzperformance des Unternehmens.

Intern stiegen die Fixkosten langsam, während Verfahren und Produkte zunehmend komplexer wurden. Um eine Lösung zu finden, wurde ein Kostensenkungsplan für alle Supportfunktionen der Tochtergesellschaft ausgearbeitet.

PROJEKTANSATZ

Durchführung einer funktionsübergreifenden Prozessanalyse zur Festlegung und Bewertung der Folgen der Initiativen zur Kostenoptimierung.

Das CYLAD-Team führte zunächst eine funktionsübergreifende Diagnose der bestehenden Verfahren durch, um Ansätze für die Optimierung der Fixkosten zu finden. Führende Stakeholder, darunter das Exekutivkomitee der Tochtergesellschaft, wurden eng in die Diagnosephase einbezogen, um sicherzustellen, dass diese umfassend ist und das Ergebnis generell unterstützt wird. Das CYLAD-Team koordinierte sich mit den Leitern aller wichtigen Funktionen (einschl. Strategischer Vertrieb, Marketing, Einkauf, Lieferkette, Personal, IT und Standortleitung) und deren Teams, um einen umfassenden Überblick über die Lage zu erstellen und angemessene Kostensenkungsziele zu entwickeln.

Ein externes Benchmarking wurde mit Unternehmen aus der Pharmabranche organisiert, um Best Practices unter Branchenführern zu erfassen und auszutauschen. Anhand der Benchmarks konnte das Projektteam die Zielvorgaben nach Funktionen justieren und neue Lösungen nutzen.

ERGEBNISSE

Sicherung ehrgeiziger Kostensenkungsziele mit Unterstützung des oberen und mittleren Führungskreises.

Ergebnis der geleisteten Arbeit war ein Plan für die Senkung der Fixkosten von Supportfunktionen um 10%. 15 wichtige Verfahren in sieben Abteilungen wurden neu geplant, um die Kosten zu senken (z.B. Identifizierung & -reduzierung von Ineffizienzen „waste“, Zusammenführung ähnlicher Aufgaben, Abbau von Silos, Verfahrensdigitalisierung usw.).

Ein ausführlicher Aktionsplan für die Umsetzung dieser Einsparungen wurde mit Unterstützung des Exekutivkomitees über einen Zeitraum von einem Jahr gestartet. Das Projektteam legte eine Beschreibung der Maßnahmen und eine detaillierte Roadmap vor, die jeweils einem internen Projektleiter unterstanden und von ihm geleitet wurden.

Kontakte

Olivier Paget

Partner / Australia

Paris

Arnaud Guerin

Principal

Paris

Thomas Ehlinger

Principal

Toulouse

News & Insights